Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Mathematik
und Naturwissenschaften

Raum F.10.04
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

Telefon: +49 (0)202 439-3986

Email:
fk4-info@uni-wuppertal.de

Sommersemester 2010

  • 19.04
    Das Ozonloch – Ist das eigentlich noch aktuell?

    Dr. Marc von Hobe

    Forschungszentrum Jülich
    Vor mittlerweile über 25 Jahren entdeckten Farman et al. eine starke Ausdünnung der Ozonschicht über dem Südpol - das Ozonloch. Intensive Forschungsarbeit in den Jahren nach dieser Entdeckung sowie engagiertes politisches Handeln haben dazu geführt, dass der starke Ozonverlust heute recht gut verstanden ist und die Weichen zur "Schließung" des Ozonlochs gestellt sind. Der Vortrag wird einen kurzen Überblick über die Entdeckung und Erforschung des Ozonlochs geben. Außerdem werde ich in die noch offenen Fragen in Zusammenhang mit der polaren Ozonschicht - Gegenstand des derzeit laufenden EU-Projekts RECONCILE - diskutieren, vor allem deren zukünftige Entwicklung vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels.

  • 26.04

    GRAVI – An Experiment to Check Newton‘s Law at Very Low Acceleration

    Prof. Dr. Hinrich Meyer

    Bergische Universität Wuppertal / DESY


  • 03.05
    Was ist an Sand so interessant?

    Prof. Dr. Ingo Rehberg

    Universität Bayreuth

  • 10.05
    Verkehrssimulation – Wie Physik, Modelle und Daten helfen können, den Stau zu vermeiden

    Dr. Martin Treiber

    Technische Universität Dresden 

  • 17.05
    RWTH Aachen Scanning Tunneling Microscopy and Spectroscopy in Low Dimensions: Graphene and a 2D III-IV Material

    Prof. Dr. Markus Morgenstern

    RWTH Aachen 


  • 31.05
    Organische Halbleiter für photovoltaische Energiekonversion

    Prof. Dr. Vladimir Dyakonov

    Universität Würzburg

  • 07.06

    Überraschende Effekte elektronischer Wechselwirkungen in Materie

    Prof. Dr. Dieter Vollhardt (Max-Planck-Medaille 2010)

    Universität Augsburg
    In Systemen mit vielen wechselwirkenden Teilchen, z. B. Elektronen im Festkörper, verliert der Begriff eines einzelnen, elementaren Teilchens seine Bedeutung. Trotz wohlbekannter Wechselwirkungen zwischen den Teilchen kann es zu völlig neuen, überraschenden Phänomenen wie Phasenübergängen kommen. Man spricht in diesem Zusammenhang von der "Emergenz" derartiger Phänomene. Hier spielt der Begriff der Elektronischen Korrelation eine wichtige Rolle. Es sind damit Effekte der Wechselwirkung zwischen den Teilchen gemeint, die über das vereinfachende Bild einer Wechselwirkung als statisches mittleres Feld hinausgehen. In meinem Vortrag werden Grundbegriffe der Physik korrelierter elektronischer Systeme eingeführt und anhand aktueller Beispiele und neuer Entwicklungen veranschaulicht.

  • 14.06
    Flavor-Physik in der LHC-Ära

    Prof. Dr. Alexander Lenz

    Technische Universität Dortmund / Universität Regensburg 

  • 21.06
    Beginn der Datennahme mit dem ATLAS-Detektor am LHC

    Prof. Dr. Peter Mättig

    Bergische Universität Wuppertal

  • 28.06
    Kulinarik und weiche Materie

    Prof. Dr. Thomas Vilgis

    Max-Planck-Institut für Polymerforsch

  • 05.07
    Titel wird noch bekannt gegeben

    N. N.


  • 12.07
    Der Internationale Elektron-Positron Linear-Collider und darüber hinaus

    Dr. Eckhart Elsen

    DESY

  • 19.07
    Quantentransport in Nanostrukturen

    Prof. Dr. Jürgen König

    Ruhr-Universität Bochum