Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Lehramt an Gymnasien

Obwohl gemäß der Lehrerprüfungsordnung (LPO) grundsätzlich das Studium zweier beliebiger Schulfächer möglich ist, wird empfohlen, das Fach Physik mit der Mathematik als zweites Fach zu kombinieren. Die im einen Fach erworbenen Kenntnisse können dann optimal im zweiten Fach genutzt werden. Grundsätzlich können die Veranstaltungen so gewählt werden wie im folgenden Absatz beschrieben. Für die spezielle Fächerkombination Physik/Mathematik können auch die Physikveranstaltungen (Experimentalphysik, Physikalisches Praktikum) des Diplomstudienganges Physik (bzw. des Bachelorstudienganges, der in Kürze den Diplomstudiengang ersetzen wird) gewählt werden; diese Vera nstaltungen werden für das Lehramt anerkannt. Allerdings könnte die zeitliche Abstimmung der Fächer aufeinander schwieriger sein als bei Wahl der Veranstaltungen gemäß des nächsten Absatzes.

Sollten Sie sich nicht für Mathematik als zweites Fach neben Physik entscheiden wollen, ist es vom Studienvolumen her ebenfalls günstig, das Fach Chemie oder Informatik als weiteres Fach zu studieren. In diesem Falle werden die Veranstaltungen aus den speziell aufeinander abgestimmten Modulen des Studienganges Bachelor of Applied Science entnommen. (Mit geeigneten weiteren Studienleistungen können Sie dann zusätzlich den Grad eines "Bachelors of Science" in Ihren gewählten Fächern erwerben, der Sie alternativ für eine Tätigkeit in der Industrie qualifiziert.) Für die Fälle, in denen Sie Physik mit einem anderen als den genannten Fächern kombinieren, erarbeiten Sie im Rahmen unseres Mentorprogrammes zusammen mit Ihrem Mentor individuell die Einzelheiten zum Ablauf Ihres Studienverlaufsplanes. Eine Übersicht über den gesamten Studienverlauf finden Sie, indem Sie links den Button "Studienverlauf" anklicken.

Weitere Infos über #UniWuppertal: