Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Modulhandbücher zur PO2019

Modulhandbücher Physik vom 17.12.2019

Prüfungsordnungen zur PO2019

 

 

Mitteilungen aus dem Prüfungsausschuss

 

28.07.17 (MSc Physik): Master-Projektpraktikum

Der Prüfungsausschuss für den Master-Studiengang Physik hat beschlossen, im Fortgeschrittenen-Projektpraktikum künftig auch zwei Versuche im Umfang von jeweils 6LP anstelle der bislang ausschließlich vorgesehenen 3 Versuche mit je 4LP anzuerkennen. Auf diese Weise soll das Praktikum beschleunigt werden, da die Studierenden sich nur noch in zwei Gebiete einarbeiten müssen. Es handelt sich bei der beschlossenen Möglichkeit um eine Erweiterung der bisherigen Regelung, bei der die Gesamtzahl der Leistungspunkte sich nicht ändert, d.h. der Umfang der beiden zu bearbeitenden Praktikumsaufgaben muss entsprechend jeweils von 4LP auf 6LP steigen, wobei aber auch die bisherige Variante (3x4LP) weiterhin möglich sein wird.

Künftig müssen die einzelnen Gruppen, in denen PP-Versuche angeboten werden, demnach jeweils entscheiden, ob Sie zusätzlich (erweiterte) Versuche im Umfang von 6LP anbieten wollen, und die Punktzahl in den entsprechenden Leistungsnachweisen angeben. Die Studierenden müssen entsprechend den beabsichtigten Leistungspunkte-Umfang der jeweiligen Aufgabe mit dem Betreuer in der betreffenden Gruppe im Vorfeld absprechen.

Diejenigen Studierenden, die sich für die Version mit 2 Versuchen entscheiden, müssen einen aus der experimentellen und einen aus der theoretischen Physik wählen, wie dies auch jetzt in der PO vorgesehen ist. Studierende, die sich derzeit im Praktikum befinden und dabei bereits einzelne Versuche mit 4LP absolviert, das Praktikum allerdings noch nicht komplett abgeschlossen haben, können es wie geplant mit 3 Versuchen beenden. Alternativ ist es jedoch in solchen Fällen grundsätzlich zulässig, die absolvierten Versuche durch zusätzliche Leistungsanforderungen von 4LP auf 6LP zu erweitern, sofern dies inhaltlich möglich ist und die Gruppe, in der der Versuch durchgeführt wurde, diese Erweiterung anbietet. Die Betreuer sind daher gehalten, bei entsprechenden Anfragen eine solche Möglichkeit zu prüfen. Ansonsten muss das PP nach der begonnenen Version zu Ende geführt werden.

Dem Beschluss des Prüfungsausschusses entsprechend, soll die Anerkennung nach dem neuen Schema erbrachter Leistungen bis auf weiteres jeweils einzeln durch den Prüfungsausschuss erfolgen. Studierende mit entsprechenden Leistungsnachweisen reichen diese also bitte zwecks Anerkennung beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses ein.

 

05.02.2019 (BSc/Msc Physik) Umschreibung vom Bachelor in den Master Physik

Der Wechsel ins Master-Studium wird wie folgt geregelt, wenn das Bachelor-Studium noch nicht vollständig abgeschlossen ist:

• Die Einschreibung in den Master kann unter der Auflage erfolgen, dass der Bachelor noch im Semester der Umschreibung abgeschlossen wird.

• Voraussetzungen für diese Umschreibung sind, dass weniger als 30 LPs zum Erreichen des Bachelors fehlen und die Bachelor Note absehbar besser als 3,0 ausfallen wird, wenn die verbleibenden Module bestanden werden. Des Weiteren muss die Bachelor-Thesis angemeldet sein. 

• Zur Umschreibung ist das angehängte Formular mit den persönlichen Daten elektronisch auszufüllen und beim Prüfungsausschuss vorzulegen.

• Weiterhin ist ein aktueller Kontoauszug beizubringen.

• Frist zur Einreichung dieser Unterlagen beim Prüfungsausschuss ist für das Sommersemester der 15.April des Jahres und für das Wintersemester der 15.Oktober.

• Die Umschreibung im Studierendensekretariat kann dann mit dem vom Prüfungsausschuss ergänzten Formular erfolgen.

• Bei Nichterfüllung der Auflagen (Bestehen des Bachelors) erfolgt eine Exmatrikulation.